Personel

BRIEF AN MICH | Girl, I am sorry!

Ich habe eigentlich nie gewusst wie stark ich bin, bis ich eine Entschuldigung akzeptierte, die ich nie bekam und jemandem verzieh dem es nicht leid tat .

Hi, meine Liebe,
es tut mir leid, dass es Momente im Leben gab, die dich zweifeln lassen, die dich verletzt und bis in die Gegenwart geprägt haben. Es tut mir leid, dass dir in deinem Leben Freunde über den Weg gelaufen sind, die sich nicht als solche herausstellten. Die sich hinter deinem Rücken schlecht über dich äußerten und nicht den Mut hatten dir in einem direkten Gespräch ihre Meinung zu sagen. Es tut mir leid, dass du Loyalität, Ehrlichkeit und Kraft den Menschen gegenüber aufbrachtest, denen du nicht einmal ein paar Worte wichtig warst. Es tut mir leid, dass du erfahren musstest, wie schmerzlich es sich anfühlt, jemanden Freundschaft und Liebe entgegenzubringen, sogar eigene Grenzen und Mauern zu überschreiten, um für diese Person nur eine kurze Weilewichtig zu sein. Es tut mir leid, dass dich jemals jemand nicht richtig oder schlecht geliebt hat und dir mit seinem Verhalten das Gefühl gegeben hat du würdest mehr Platz und Aufmerksamkeit, mehr Zuneigung und mehr Liebe beanspruchen als du verdienst.

Es tut mir leid, dass es diese Person in deinem Leben gab, die nicht aufrichtig zu dir war, mit dir und deinen Gefühlen spielte und deine Gefühle verletzt hat. Es sollte niemanden geben, der dich hintergeht und dennoch musstest du diese schmerzliche Erfahrung machen, wie es sich anfühlt plötzlich alleine da zustehen. Es schmerzt zu wissen, dass es diese eine Person in deinem Leben gab, die dich nicht ernst nahm und dich, deine Liebe und Aufmerksamkeit für selbstverständlich verstand. Es tut mir leid, dass es diese Person in deinem Leben gab, die dich weggeschoben hat währenddessen du sie am meisten gebraucht hättest. Es tut mir leid, dass du dir all die Vorwürfe anhören musstest und am Ende dem Glauben schenktest, du wärst das Problem. Es tut mir leid, dass es diese eine Person in deinem Leben gab, die dir zeigte wie schrecklich ein Streit enden kann, sodass du bis heute Angst vor Auseinandersetzungen hast. Es tut mir leid, dass du abermals es nicht wert warst für dich zu kämpfen. All die Nächte tun mir leid, in denen du weinend, statt in den Armen dieser geliebten Person, eingeschlafen bist. Es tut mir leid, dass du durch diese Zeit das Gefühl hast, du wärst es nicht wert gewesen, du würdest zu viel verlangen. Das stimmt nicht. Es tut mir leid, dass du emotionale Barrieren aufgebaut hast, so sehr, dass du Nähe nicht zulassen und glauben kannst. Dass du zeitweise sogar das Vertrauen nicht nur in die Welt, sondern vielmehr in dich selbst verloren hast. Es tut mir leid, dass du durch all das ausweichst und Schwierigkeiten hast dich zu öffnen und zuzulassen. Du hättest niemals erfahren sollen, wie es sich anfühlt, wenn man Angst hat die Kontrolle zu verlieren und verlernt sich fallen zu lassen und Geborgenheit zu fühlen.

Ich möchte nicht, dass du auch nur eine weitere Minute deines wunderbaren Lebens damit vergeudest dieser jeweiligen Person zu glauben. Du warst dieses Gespräch wert und du hast alle Antworten und Respekt verdient. Es ist nicht dein Fehler das du diesen nie bekommen hast. Es ist auch nicht dein Fehler, dass du diese seelischen Narben jetzt mit dir rumträgst. Es tut mir leid, dass diese Person dir das Gefühl gegeben hat, das Liebe etwas schreckliches ist, etwas was weh tut, etwas was du nicht verdienst. Denn Liebe ist etwas wunderbares, etwas magisches, etwas was dich stärker machen und dich über dich mehr hinauswachsen lassen sollte, als du jemals geglaubt hättest es zu können. Liebe ist unbeschreiblich. Und glaub mir, meine Liebe, du wirst diesen Menschen kennenlernen, der dich spüren lässt wie wunderbar du bist. Der dich in jeder noch so schwierigen Situation nicht alleine lässt, der hinter dir steht und dich unterstützt, egal ob er deinen Kampf versteht oder nicht, einzig und allein weil er dich will. Weil er sein Leben mit dir teilen möchte und dich liebt, wie du bist. Weil du wunderbar und es wert bist. Glaube mir ich bin auch dankbar für all den Schmerz und deine Narben. Weil du dadurch erfahren hast, wo deine Grenzen liegen, weil du dadurch dich und die Welt hinterfragen gelernt hast und Antworten auf Fragen bekommen hast, die du dir ohne diese Erfahrungen nie gestellt hättest. Und schau einmal, wo du jetzt stehst. Ich bin dankbar, dass du durch diese Zeit für dich eine eigene Streitkultur entwickelt hast, durch die du mit deinen geliebten Menschen daran wächst. Du lernst deine aufbrausende Mentalität zu bremsen und was Ruhe und Geduld bedeutet. Du hast gelernt, alleine zu wachsen und für dich alleine einzustehen und zu kämpfen. Du hast so viel gelernt und dafür bin ich unheimlich dankbar. Dankbar dafür, wie du Freundschaft definierst. Dankbar, dass du deine Loyalität nie verloren hast und dankbar, dass du deine Narben mittlerweile akzeptierst und täglich mit ihnen wächst. Du bist ein wundervoller und liebevoller Mensch, vergiss das nie. Ich bin dankbar dafür, wo du heute stehst, denn du stehst nur aufgrund deiner Erfahrung an dieser Stelle und ich wünsche mich dir an keinem anderen Ort, als genau da wo du jetzt gerade bist.

XOXO

No Comments
Previous Post
14. März 2020
Next Post
14. März 2020

No Comments

Leave a Reply